Astimax Historie

Astimax als eine der ersten professionellen Asterisk® Appliances kann auf eine junge aber durch kontinuierliche Weiterentwicklung geprägte Historie zurückblicken.

2018
Im Herbst kam die Astimax IP 2505 auf den Markt. Das gesamte Jahr über wurde Astimax UC weiterentwickelt, das Kontaktepanel überarbeitet, Klick2dial, Klick2mail und Klick2web wurden dort eingeführt. Auch in diesem Jahr galt es Abschied zu nehmen. End of Life und End oft Support hieß es zum 31.12.2018 für Astimax Mobile und Astimax User, sowie End of Sale für die Astimax IP 2500.

2017
Das Jahr ist geprägt durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Astimax UC, zahlreiche weitere Feature und Verbesserungen bestehender Funktionen machen das Arbeiten wo, wie und wann man will noch komfortabler. Auch in diesem Jahr heißt es Abschied nehmen End of Life heißt es für die Astimax 500 Systeme zum 31.07.2017. Das Astimax Team leistet weiterhin Support für diese Systeme und es gibt für Vertragskunden weiterhin Software Updates. Zum 31.12.2017 heißt es End of Support für alle Astimax 3 Systeme. Alle Kunden, die noch Astimax 3 nutzen und einen Updatevertrag haben, sollten bis zum 31.12.2017 ein Update auf eine aktuelle Astimax 5 Version durchführen.

2016
Gleich zu Jahresbeginn wird Astimax UC vorgestellt. Von nun an gilt, arbeiten Sie von wo Sie wollen, wann Sie wollen und wie Sie wollen. Auch für Kunden, die einen Servicevertrag für ihre Astimax AS-Systeme haben, heißt es nun Abschied nehmen. Das Astimax Team unterstützt beim Umstieg auf moderne Astimax IP-Systeme. Mitte des Jahres heißt es End of Life für die Astimax IP 1100 zum 30.09.2016 und für die Astimax IP 2100 zum 31.12.2016. Das Astimax Team leistet weiterhin Support für die Anlagentypen und es gibt für Vertragskunden weiterhin Software Updates.

2015
heißt es lesen ist schneller als hören. Um Zeit zu sparen und den Komfort zu erhöhen, können Astimax Mailboxen verschriftet werden. Die Astimax Familie bekommt ein neues virtuelles Mitglied, die Astimax IPV. Auch für die virtuellen Anlagen wird Service und der persönliche Kontakt großgeschrieben und so erfreut sich die Anlage gleich im Einführungsjahr über rege Nachfrage. Für die Astimax AS-Serie heißt es mit Ausnahme der Servicevertragskunden, End of Support.

2014
wird Astimax 5 eingeführt und am Ende des Jahres steht mit der Astimax IP 505 eine neue leistungsfähigere Hardware zur Verfügung. BMS, die Callcentersoftware wird erworben und wird zu Astimax BMS.

2013
wird mit der IP 2500 das Produktportfolio abgerundet. Gleichzeitig kommt mit dem Astimax Konferenzserver zur CeBIT 2013 eine moderne Konferenzlösung auf den Markt, die auch Nutzern anderer Telefonanlagen die Vorteile der IP Telefonie eröffnet. Auf der VMA wird diese Lösung prämiert. Gleichzeitig geht die Entwicklungsarbeit weiter, innovative Technologien wie WebRTC werden integriert. End of Sale Astimax IP 2100.

2012
Ende 2011 bereits angekündigt, kann Anfang 2012 Astimax 4 eingeführt und mit der IP 1500 auf der CeBIT 2012 die neueste Astimax Anlage vorgestellt werden. Mit der neuen Gestaltung im blauen Astimax Design ist sie auch für den Laien eindeutig identifizierbar. Mit zahlreichen Neuerungen und Apps ist sie die zeitgemäße Antwort auf die immer weiter reichenden Anforderungen an die moderne Kommunikation. Astimax Mobile, VPL und LiveConference sind heute feste Bestandteile der Astimax IP Serie.

2011
wird mit der IP 8200 ein leistungsfähiges Pendant zur großen AS-3 Anlage für Callcenter entwickelt und auf den Markt gebracht. Gleichzeitig wird mit der Entwicklung von Astimax 4 begonnen. End of Sale Astimax IP 1100.

2010
kommt mit der IP 500 die erste kompakte Astimax IP Telefonanlage auf den Markt. Immer mehr kleine Unternehmen entdecken die Vorteile der VoIP Telefonie für sich, benötigten jedoch keine großen Anlagen. Mit dem Produktkonzept der IP Serie können gerade junge Unternehmen überzeugt werden. Die Anlagen lassen sich skalieren und bei Unternehmenswachstum ist ein Übergang von einer IP 500 auf eine IP 1100 oder IP 2100 einfach umzusetzen. End of Sale der Astimax AS-Serie.

2009
ist es dann soweit. Astimax 3 wird zusammen mit der Hardware IP 1100 und IP 2100 auf den Markt gebracht. Von nun an erhalten alle Neukunden die IP Serie, Altkunden werden selbstverständlich mit ihren AS Systemen weiterhin betreut. Die Entwicklung konzentriert sich jedoch auf die neue IP Serie, die einen Meilenstein in der Geschichte des noch jungen Produktes darstellt.

2008
ist wieder ein Jahr der Entwicklung. Mit Astimax 3 sollen viele Strukturen, die historisch in der Software gewachsen sind, vereinfacht und weitere Funktionen implementiert werden. Zusammen mit einer neuen Hardware soll so eine innovative Unified Communications Lösung auf den Markt gebracht werden. Gleichzeitig wird aus der VoIP Abteilung der ADDIX Internet Services das eigenständige Unternehmen ADDIX Software.

2007
wird Astimax 2 mit zahlreichen Neuerungen eingeführt. In dem sich entwickelnden VoIP Markt kann sich die Astimax Lösung etablieren, so dass die Nachfrage auch nach immer größeren Lösungen steigt. Mit der AS-3 für bis zu 8 S2M wird die Nachfrage von Callcentern nach einer modernen Telefonielösung beantwortet.

2006
kommt mit der AS-1NG im schwarzen Gehäuse die erste Astimax Anlage ohne bewegliche Teile auf den Markt. Sie löst die AS-1 ab. Ende 2006 kann mit der AS-1E eine weitere leistungsstarke Anlage auf dem Markt positioniert werden.

Gleichzeitig beginnt im Jahr 2006 die Entwicklungsarbeit für Astimax 2

2005

  • Anfang des Jahres wird die AS-1/4 auf dem Markt eingeführt. Sie verfügt über ein blaues Stahlgehäuse und 4 S0
  • Wenige Monate später ist mit der AS-1 eine Anlage verfügbar, die automatisch die Hardware und Konfig der S0 Schnittstellen erkennt.
  • Im Laufe des Jahres werden noch die AS-2, AS-2S und die AS-2L eingeführt.

Gemeinsam haben alle drei Anlagen, dass sie über mehr Leistung als die AS-1 verfügen. Die AS-2S und die AS-2L sind redundant ausgelegt, wobei die AS-2L ein dreifach redundantes Netzteil hatte und bis zu 6 S2M unterstützt.

2004
häufen sich die Anfragen von Kunden bei der ADDIX Internet Services nach leistungsfähigen VoIP Lösungen. Das Projekt Astimax wird gestartet, auf Basis von Asterisk wird die erste Astimax Telefonanlage entwickelt und erfolgreich bei Kunden implementiert. Der Projektname Astimax wird zum Produktnamen.